Interreligiöse Kompetenz: Master


Überblick

Offizielle VertreterInnen der drei monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam tragen und verantworten dieses einmalige 6-semestrige Masterstudium (120 ECTS) der KPH Wien/Krems, das berufsbegleitend angeboten wird und mit einem Master of Arts (MA) abschließt. Der Masterlehrgang beinhaltet eine staatlich anerkannte Mediationsausbildung und kennzeichnet sich auf Basis authentischer Sichtweisen durch ein vertiefendes Verstehen der anderen wie auch der eigenen religiösen Tradition.

Der von einem Team verschiedener ReligionsvertreterInnen entwickelte und geleitete Masterlehrgang setzt sich zum Ziel, den Religionsfrieden zu fördern, in dem umfassende Kenntnisse zu Glauben und Glaubenspraxis der monotheistischen Religionen vermittelt werden. Durch die Schulung von MediatorInnen, die imstande sind, das jeweilige Selbstverständnis der Religionen zur Sprache zu bringen und werturteilsfrei verständlich zu machen, werden notwendige Fähigkeiten und Kompetenzen vermittelt, um in Konfliktfällen mediatorisch intervenieren zu können.

Durch Exkursionen zu Zentren der kulturellen, sozialen und religiösen Herkunft religiöser Gruppen wie etwa Jerusalem, Istanbul und Rom werden faszinierende Perspektivenwechsel sowie Begegnungen mit jüdischen, muslimischen und christlichen (katholisch, orthodox, evangelisch) Gemeinden und Persönlichkeiten ermöglicht.

Zu erwerbende Kompetenz

  • MediatorInnenausbildung
  • vertieftes Verständnis für die eigenen, wie die anderen Religionen und ihre Traditionen
  • Kenntnis der Chancen und Problembereiche des interreligiösen Dialogs
  • Erarbeiten der kultursoziologischen Einflüsse auf religiöse Gruppen

Zulassungskriterien, Eingangskriterien und Zielgruppe

Das Masterstudium richtet sich an Interessierte mit akademischem Studium, AbsolventInnen von Pädagogischen Akademien sowie an Personen mit Reifeprüfung, Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung mit gleichwertiger Berufserfahrung.

Personen, die im Bereich der Mediation tätig sein wollen und sich für einen interreligiösen/interkulturellen Dialog einsetzen bzw. sich fachlich vertiefen sowie beruflich qualifizieren möchten.

Träger

  • Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems (KPH) und die in ihr tätigen christlichen Konfessionen
  • Private Studiengang für das Lehramt für Islamische Religion an Pflichtschulen (IRPA) der Islamischen Glaubensgemeinschaft
  • Israelitische Kultusgemeinde
  • Alma Mater Europaea – Klasse Weltreligionen der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste

Studiendauer

6 Semester

ECTS

120 ECTS

Abschluss

Nach Beendigung des Hochschullehrganges erhält die Studierende/der Studierende den Titel „Master Arts“ (MA) verliehen.
Es handelt sich um einen Weiterbildungsmaster, der zu keinem Doktorat berechtigt.

Ort

Wien

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Wintersemester 2015/16

vorbehaltlich der Genehmigung durch die Studienkommission und das BMBF

Lehrgangsleitung

Dr. Elmar Kuhn
elmar.kuhn@ameu.eu

Kontakt

Dr. Gabriele HÖSCH-SCHAGAR
Tel.: 0043 / 676 / 923 75 76
E-Mail: gabriele.hoesch-schagar@kphvie.ac.at

Downloads

Infobroschüre

Modulübersicht

Bewerbung

ReferentInnen